aktuelle SKOS Richtlinien
fileadmin/_processed_/d/e/csm_2022_NewsHeader_1683bca2b4.jpg

News

An der seiner Retraite wählte der SKOS Vorstand drei neue Vertreter in die Geschäftsleitung. Als städtische Vertretung folgt auf Mirjam Schlup, welche nach 11 Jahren das Departement wechselte ihr…

Zum Beitrag

Die Armutsgrenze in der Schweiz ist sehr tief angesetzt. Für viele Menschen reicht das Einkommen nicht, auch wenn es knapp über der offiziellen Bemessungsgrenze liegt. Davon sind besonders Familien…

Zum Beitrag

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand am 11. Mai 2022 in Weinfelden statt. Nebst den statutarischen Geschäften diskutierten Vertreter:innen von Forschung, Bund und Kantonen, wie sich die…

Zum Beitrag

Nicht für alle sichtbar, aber für viele Realität: Keinen Job mehr haben, jeden Rappen zweimal umdrehen, auf Hilfsangebote zurückgreifen, für Essenspakete anstehen: Solche Notlagen sind zwar nicht für…

Zum Beitrag

Der Anteil der Armutsbetroffenen an der ständigen Wohnbevölkerung weist seit 2014 eine steigende Tendenz auf und betrug 2020 8,5 Prozent. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 6. April 2022 einen…

Zum Beitrag

Nach mehr als einem Jahrzehnt mit stabilen Preisen ist der Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) anfangs 2022 erstmals wieder über 2 Prozent gestiegen und beträgt im März 2022 2,4 Prozent. Markant…

Zum Beitrag

Die Sozialpolitik wurde durch die Corona-Pandemie auf die Probe gestellt. An der nationalen Bieler Tagung diskutierten die Teilnehmenden die Lehren, die es aus den Erfahrungen zu ziehen gilt, um die…

Zum Beitrag

Nach 6.5 Jahren verlässt Alexander Suter, Leiter des Fachbereichs Recht und Beratung die SKOS per Ende März 2022. Seine Nachfolge tritt per April 2022 Anja Loosli Brendebach an. Sie wird das…

Zum Beitrag

Schutzsuchende aus der Ukraine, die ihre Heimat wegen des Kriegs verlassen mussten, erhalten in der Schweiz den Schutzstatus S. Das hat der Bundesrat am 11. März 2022 entschieden. Damit erhalten die…

Zum Beitrag

Nicht bezahlte Krankenkassenprämien machen einen grossen Teil der Forderungen aus, die beim Betreibungsamt landen. Gleichzeitig können etwa 70 Prozent der Schuldnerinnen und Schuldner keine…

Zum Beitrag

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.