SKOS-Richtlinien 2021

Familie

Eine Familie zu gründen ist mit höheren Ausgaben verbunden. Oft wird infolge der zusätzlich anfallenden Care-Arbeit gleichzeitig das Erwerbspensum reduziert.

Familien tragen damit ein erhöhtes Armutsrisiko, das sich im Falle einer Scheidung akzentuiert, weil das Geld plötzlich für zwei Haushalte reichen muss. Dieses strukturelle Armutsrisiko wird in vielen Fällen von der Sozialhilfe aufgefangen.Besonders betroffen sind Alleinerziehende und kinderreiche Familien.

Das Themendossier Familie gruppiert die wichtigsten Informationen zum Thema «Familienarmut und Sozialhilfe».

News

Im Rahmen der Lebensmittelabgaben, die während der Corona-Krise in Genf stattfanden, hat die Organisation Ärzte ohne Grenzen und das Genfer Universitätsspital hilfesuchende Familien mit Kindern…

Zum Beitrag

Die Familienzulagen sollen von allen Arbeitgebern und Selbständigerwerbenden zu gleichen Teilen finanziert werden. Deshalb sollen alle Kantone einen vollen Lastenausgleich für die Familienzulagen…

Zum Beitrag

Aktuelle Beiträge SKOS

Zusätzliche Leistungen, wenn die Kinder auf Besuch kommen? − Praxisbeispiel

Hat Herr Müller Anrecht auf zusätzliche Leistungen, damit er das Besuchsrecht bei seinen Kindern wahrnehmen kann?

Publikation herunterladen

Bundesgesetz über Familienzulagen − Vernehmlassung

Die vorgesehene Erweiterung von Kinderzulagen bedeutet für viele Haushalte und auch für die Sozialhilfe eine Entlastung.

Publikation herunterladen

Kindershunterhalt und Sozialhilfe − Merkblatt

Auf den 1. Januar 2017 traten neue Regelungen zum Kindesunterhalt in Kraft. Aus Sicht der Sozialhilfe kam es zu relevanten Änderungen.

Publikation herunterladen

Weitere Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.