aktuelle SKOS Richtlinien

Die Sozialhilfe

Über 265 000 Menschen haben im Jahr 2021 in der Schweiz Sozialhilfe bezogen. Die Sozialhilfe ist das letzte Netz, wenn jemand keine Arbeit mehr findet, alles Vermögen aufgebraucht ist und keine der Sozialversicherungen zuständig ist.

Für die Ausgestaltung der Sozialhilfe sind in der Schweiz die Kantone zuständig. Um die Rechtsgleichheit und Rechtssicherheit über die Kantonsgrenzen hinweg zu fördern, hat die SKOS Richtlinien für die Ausgestaltung und Bemessung der Sozialhilfe – die SKOS-Richtlinien – geschaffen. Sie definieren, wie die Sozialhilfe im Einzelfall berechnet wird und mit welchen Massnahmen die berufliche und soziale Integration der Betroffenen unterstützt werden kann.

Beratung

Die Beratung in der Sozialhilfe ist ein zentraler Faktor auf dem Weg zur Lösung individueller Probleme. Sie hat aber auch zahlreiche Zielsetzungen zu erfüllen und ist damit höchst anspruchsvoll für die Beratenden.

News

Darf ein Sozialdienst die Sozialhilfe einstellen, wenn die Bedürftigkeit nicht mehr feststellbar ist? Und: Welche formalen Aspekte sind zu berücksichtigen? Das Bundesgericht hat sich im September 2023 mit dem verfahrensrechtlich korrekten Vorgehen…

Zum Beitrag

Im Jahr 2022 haben in der Schweiz 256 800 Personen mindestens einmal eine finanzielle Leistung der wirtschaftlichen Sozialhilfe erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr sinkt die Sozialhilfequote damit um 0,2 Prozentpunkte auf 2,9 %. Seit der Einführung…

Zum Beitrag

Bieler Tagung 2024
Kinder in der Sozialhilfe in den Fokus nehmen

Donnerstag, 21.03.2024, 09.30 bis 16.00 Uhr

weitere Informationen