aktuelle SKOS Richtlinien
fileadmin/_processed_/e/a/csm_Beratung_3000x720_7be9a0f29e.jpg

Sozialhilferechner - individuell anpassbar für Mitglieder

Der Sozialhilferechner ist ein digitales Tool, mit welchem Personen mit wenigen Klicks prüfen können, ob sie in ihrer Gemeinde Anspruch auf Sozialhilfe haben. Aufgrund von Angaben zum Wohnort, zu den im Haushalt lebenden Personen, zu Einkommen und Vermögen sowie zu fixen Ausgaben für Miete, Gesundheits- und Transportkosten erstellt er eine provisorische Anspruchsberechnung ohne Gewähr. Je nach Voreinstellung beinhaltet das Resultat einen konkreten Betrag oder beantwortet nur die Frage der Anspruchsberechtigung.

Der Sozialhilferechner steht allen SKOS-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung. Gemeinden, die den Rechner nutzen möchten, erhalten eine Dokumentation und einen separaten Zugang zum Rechner, wo Grundbedarf, Mietzinslimiten und Kontaktangaben hinterlegt werden können. Der mit dem Innovationspool der SKOS unterstützte Sozialhilferechner wurde vom Zentrum für Soziales Hochdorf und Sursee zusammen mit einem Arbeitsintegrationsprojekt des Vereins TheBuetz (www.thebuez.ch) entwickelt. Nach einer Testphase wurde der Rechner nochmals optimiert.

Weitere Rechner

Auf Deutsch

Auf Französisch

Auf Deutsch, Französisch und Italienisch

Alle diese Rechner bieten eine vereinfachte Berechnung, in der nicht sämtliche relevanten Angaben berücksichtigt werden können. Die Ergebnisse erfolgen deshalb jeweils ohne Gewähr. Massgebend ist ausschliesslich die von den zuständigen Stellen  erstellte Verfügung. Sozialhilferechner ersetzen nicht eine Beratung durch die Sozialdienste.

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung

Dauerhafte Stabilisierung von Klienten durch Soziale Arbeit – Die «Agenda 2030» und ihre Bedeutung für die Sozialhilfe

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.