SKOS-Richtlinien 2021
fileadmin/_processed_/e/a/csm_Beratung_3000x720_7be9a0f29e.jpg

Sozialhilferechner - individuell anpassbar für Mitglieder

Der Sozialhilferechner ist ein digitales Tool, mit welchem Personen mit wenigen Klicks prüfen können, ob sie in ihrer Gemeinde Anspruch auf Sozialhilfe haben. Aufgrund von Angaben zum Wohnort, zu den im Haushalt lebenden Personen, zu Einkommen und Vermögen sowie zu fixen Ausgaben für Miete, Gesundheits- und Transportkosten erstellt er eine provisorische Anspruchsberechnung ohne Gewähr. Je nach Voreinstellung beinhaltet das Resultat einen konkreten Betrag oder beantwortet nur die Frage der Anspruchsberechtigung.

Der Sozialhilferechner steht allen SKOS-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung. Gemeinden, die den Rechner nutzen möchten, erhalten eine Dokumentation und einen separaten Zugang zum Rechner, wo Grundbedarf, Mietzinslimiten und Kontaktangaben hinterlegt werden können. Der mit dem Innovationspool der SKOS unterstützte Sozialhilferechner wurde vom Zentrum für Soziales Hochdorf und Sursee zusammen mit einem Arbeitsintegrationsprojekt des Vereins TheBuetz (www.thebuez.ch) entwickelt. Nach einer Testphase wurde der Rechner nochmals optimiert.

Weitere Rechner

Auf Deutsch

Auf Französisch

Auf Deutsch, Französisch und Italienisch

Alle diese Rechner bieten eine vereinfachte Berechnung, in der nicht sämtliche relevanten Angaben berücksichtigt werden können. Die Ergebnisse erfolgen deshalb jeweils ohne Gewähr. Massgebend ist ausschliesslich die von den zuständigen Stellen  erstellte Verfügung. Sozialhilferechner ersetzen nicht eine Beratung durch die Sozialdienste.

Bieler Tagung 2022: Zukunftsperspektiven für die Soziale Arbeit nach Covid-19 - jetzt anmelden!

Donnerstag, 31. März 2022, Kongresshaus Biel*

Nach zwei herausfordernden Jahren, die die Gesellschaft vor ganz neue Fragen gestellt haben, wird die Tagung Möglichkeiten bieten, sich mit innovativen sozialpolitischen Ansätzen zu befassen. Mit den Erfahrungen der letzten Monate soll die Arbeit auf den Sozialdiensten neu gedacht werden. Dabei gilt es auch die digitalen Möglichkeiten in der Sozialberatung sinnvoll einzubetten.

Weitere Informationen und Anmeldung

*Je nach Entwicklung der Coronavirus-Pandemie im Frühjahr 2022 behalten wir uns vor, die Tagung online durchzuführen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.