aktuelle SKOS Richtlinien

Ausblick

Die SKOS übernimmt im Jahr 2023 neue Aufgaben und lanciert neue Dienstleistungen. Dafür engagiert sie zwei neue Mitarbeitende: Annina Grädel (Bereich Recht und Beratung, 70 %) und Salomon Bennour ( Bereich Grundlagen, 50 %). Für die Geschäftsstelle arbeiten ab Mai 11 Mitarbeitende mit gesamthaft  7,7 Stellen.

Der Bereich Recht und Beratung übernimmt neu Aufgaben im Bereich Asylsozialhilfe. Zur Klärung von offenen Fragen wurde zu diesem Thema eine neue Arbeitsgruppe eingesetzt.

Der Bereich Grundlagen lanciert zwei neue Dienstleistungen: im Rahmen des Projektes «Richtungswechsel» werden in Zusammenarbeit mit der Berner Fachhochschule Schulungen angeboten für einen neu entwickelten Beratungsansatz für Langzeitbezüger:innen. Zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz werden ab Sommer 2023 visuelle Kommunikationsmittel für Beratungsgespräche der Sozialhilfe angeboten.

Die Weiterbildungsoffensive bleibt ein Schwerpunkt der SKOS. Zusammen mit Pilotkantonen und  Sozialdiensten wird die Förderung der Grundkompetenzen und der Bildungsangebote für Sozialhilfebeziehende ausgebaut. Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Zusammenarbeit zwischen Sozial- und Bildungsdepartementen in den Kantonen gelegt.

Die SKOS möchte die Weiterbildung auch in der interinstitutionellen Zusammenarbeit stärken, mit Schwerpunkt auf die Schnittstelle zwischen Arbeitslosenversicherung und Sozialhilfe. Im Hinblick auf die Mitgliederversammlung am 9. Juni wird ein Positionspapier zum Thema «Sozialhilfeabhängigkeit bei Langzeitarbeitslosigkeit und nach Aussteuerung vorbeugen» veröffentlichen.

Im Mai wird die 1. Etappe der Richtlinienrevision abgeschlossen. Sie umfasst Korrekturen in 4 Themenbereichen. Bereits begonnen hat die Kommission RiP mit den Arbeiten für die 2. Etappe, in der 11 Themen behandelt werden. Die Übersicht über diese Themen ist auf der Website publiziert. Ergänzend zu den Richtlinien werden Merkblätter publiziert, unter anderem zu den Themen «Auszahlung von Freizügigkeitsleistungen» und «einmalige Leistungen».

Das Thema «soziale Integration» wird auf verschiedenen Ebenen aufgegriffen. Im Rahmen der Bieler Tagung am 30. März, in der ZESO-Nummer 1/23 sowie mit einem Grundlagenpapier, das im 3. Quartal veröffentlicht wird.

Markus Kaufmann, Geschäftsführer

Bieler Tagung 2024
Kinder in der Sozialhilfe in den Fokus nehmen

Donnerstag, 21.03.2024, 09.30 bis 16.00 Uhr

weitere Informationen