aktuelle SKOS Richtlinien
fileadmin/_processed_/d/e/csm_2022_NewsHeader_1683bca2b4.jpg

SKOS-Geschäftsstelle: Wechsel im Bereich Recht und Beratung

Nach 6.5 Jahren verlässt Alexander Suter, Leiter des Fachbereichs Recht und Beratung die SKOS per Ende März 2022. Seine Nachfolge tritt per April 2022 Anja Loosli Brendebach an. Sie wird das bestehende Beratungsteam ergänzen und das Web-Portal SKOS-Richtlinien betreuen und weiterentwickeln  Die Juristin und Anwältin hat viele Jahre lang den Rechtsdienst der Sozialhilfe Basel-Stadt geleitet und ist mit Fragen zum Sozialhilferecht und verwandten Rechtsgebieten bestens vertraut. Anja Loosli wird wie ihr Vorgänger die Geschäftsstelle in den SKOS-Kommissionen: Rechtsfragen, Richtlinien und Praxis vertreten und die Arbeitsgruppe der Gesamtkommission Richtlinien und Praxis leiten. Neue stellvertretende Geschäftsführerin ist Corinne Hutmacher-Perret, Leiterin Fachbereich Grundlagen. Wir wünschen Alexander Suter alles gute für die Zukunft und Anja Loosli einen guten Start auf der Geschäftsstelle.

Kontaktpersonen Web-Portal SKOS-Richtlinien:

  • Bei grundsätzlichen Anfragen zum SKOS-Portal und zu dessen Nutzung können Sie direkt an die neue Leiterin des Fachbereichs Recht und Beratung gelangen: Anja Loosli (Anja.Loosli[at]skos.ch)
  • Für technische Fragen und Anregungen steht Ihnen Iris Meyer (Iris.Meyer[at]skos.ch) als Kontakt zur Verfügung.

Weiterentwicklungen Web-Portal SKOS-Richtlinien:

  • Behebung von häufigen Fehlermeldungen («Seite nicht verfügbar», «ungültiges Sicherheitszertifikat»).
  • Möglichkeit, zwischen Mobiler Ansicht (Handy, Tablet) und Desktop (PC, Laptop) zu wechseln. Sie finden die Option rechts oben neben der Sprachauswahl.
  • Untertitel (a, b, c, …) sind standardmässig zugeklappt für eine bessere Übersicht der Inhalte.

Verbesserungen und neue Funktionen in Entwicklung:

  • Weitere Verbesserung der Volltextsuche. Hervorhebung des Suchbegriffes in der Fundstelle. Neue Möglichkeit die Suche auf Inhalte der 5. Spalte (interne Handbücher) einzuschränken.
  • Verlinkung von lokal gespeicherten Beilagen: Musterdokumente und andere Beilagen, die ins Handbuch aufgenommen werden sollen, müssen nicht mehr in jedem Fall auf das SKOS-Portal geladen werden. Für die Bewirtschaftung von Unterlagen mit einer Web-Basierten Technologie (z.B. mit https://cmiag.ch) soll es künftig möglich sein, direkt auf diese Beilagen zu verlinken. Dafür werden zusätzliche Lizenzkosten anfallen.
  • Es wird eine neue Variante geprüft, um die Inhalte zu bewirtschaften. Nicht mehr die Arbeit mit einem einzigen Dokument für den Import, sondern mit einzelnen Kapiteln. Dadurch soll es auch einfacher werden, auf inhaltliche Anpassungen hinzuweisen («Version vom ___» nicht mehr für das ganze Handbuch, sondern auch für einzelne Kapitel).

Beratungsforum: Neue Funktionen

  • Anonymisierung: Anonyme Beratungsanfrage konnten bisher nicht mehr möglich bearbeitet werden. Die Anfrage wurde auch nicht unter der Rubrik «Meine Themen» aufgelistet. Neu bleibt diese Verbindung bestehen, auch wenn die Option gewählt wurde, dass der Name nicht angezeigt werden soll.
  • Darstellung: Durch einheitliche Schrift und vielen weitere Anpassungen konnte das Forum übersichtlicher gemacht werden. Zudem wurde auch die Druckansicht verbessert.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung der Leitenden Angestellten: «Agenda 2030: Soziale Nachhaltigkeit in der Sozialhilfe» - jetzt anmelden!

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.