SKOS-Richtlinien 2021

ZESO 04/14: Alleinlebende Menschen

Ausgewählte Artikel

Was weiss man über alleinlebende Menschen, und wie manifestieren sich die spezifischen Risiken von Alleinlebenden in der Sozialhilfe?
Erkenntnisse aus der Vulnerabilitätsforschung, der Sozialhilfepraxis, der Sozialhilfestatistik und eines sozialpsychiatrischen Dienstes zeichnen dazu ein differenziertes Bild.
Allein leben hat aber auch eine andere Seite. Sofern finanzielle Ressourcen und Gesundheit es zulassen, führen viele Alleinlebende ein gutes Leben.


ZESO 03/14: Familienpolitik

Ausgewählte Artikel

Kinder zu haben ist heute ein bedeutendes Armutsrisiko und Familienpolitik somit immer auch Armutspolitik. Massnahmen wie die Erleichterung der Vereinbarkeit von Familien- und Erwerbsarbeit oder finanzielle Entlastung sind aber nicht nur für armutsgefährdete Familien entscheidend.
Es braucht für alle Familien gute Rahmenbedingungen, die es ihnen unabhängig vom Familienmodell erlauben, sich zu entfalten.


ZESO 02/14: Schulden und Sozialhilfe

Ausgewählte Artikel

Schwerpunkt: Schulden

Menschen, die von der Sozialhilfe abhängig sind, sind nicht selten verschuldet. Hohe Schulden beeinträchtigen die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und sind ein Hindernis bei der Ablösung aus der Sozialhilfe.
Wie gehen Sozialdienste mit den Schuldenproblemen ihrer Klientinnen und Klienten um, und welche Ressourcen stehen ihnen in dieser Hinsicht zur Verfügung?

Komplette ZESO 02/14 bestellen


ZESO 01/14: Gesundheit

Ausgewählte Artikel

Armut mach krank, und soziale Einschränkungen führen zu gesundheitlichen Belastungen. Ein geringer Sozialstatus wird so zum Gesundheitsrisiko.
Das Problem wird akzentuiert, wenn Ärzte wenig Kenntnis über die Zusammenhänge der Armutsproblematik haben, und Sozialversicherungen der psychischen Verfassung ihrer Klientinnen und Klienten zu wenig Aufmerksamkeit schenken.
Durch besser abgestimmte Hilfen können mehr Personen mit psychischen Problemen im Arbeitsmarkt gehalten werden.

Bieler Tagung 2022: Zukunftsperspektiven für die Soziale Arbeit nach Covid-19 - jetzt anmelden!

Donnerstag, 31. März 2022, Kongresshaus Biel*

Nach zwei herausfordernden Jahren, die die Gesellschaft vor ganz neue Fragen gestellt haben, wird die Tagung Möglichkeiten bieten, sich mit innovativen sozialpolitischen Ansätzen zu befassen. Mit den Erfahrungen der letzten Monate soll die Arbeit auf den Sozialdiensten neu gedacht werden. Dabei gilt es auch die digitalen Möglichkeiten in der Sozialberatung sinnvoll einzubetten.

Weitere Informationen und Anmeldung

*Je nach Entwicklung der Coronavirus-Pandemie im Frühjahr 2022 behalten wir uns vor, die Tagung online durchzuführen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.