fileadmin/_processed_/b/a/csm_skos_header_image_720_07_3e1b155c2f.jpg

55-Jährige werden bei der Stellensuche benachteiligt

Ältere Personen haben es schwierig auf dem Schweizer Arbeitsmarkt. (Symbolbild Palma Fiacco)

Ältere Personen in der Schweiz haben schlechte Chancen, eine neue Stelle zu finden. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie von Daniel Oesch, Professor für Sozialwissenschaften an der Universität Lausanne.

Er hat in einem Experiment 500 Personalverantwortlichen fiktive Bewerbungsdossiers für Stellen als Hauswart, als HR-Assistent und Buchhalter zugesandt. Dabei zeigte sich, dass die Wahrscheinlichkeit zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden, spätestens ab 55 massiv abnimmt.

Zudem hat Oesch die Situation von 1200 Personen verfolgt, die bei Betriebsschliessungen entlassen wurden. Auch hier zeigte sich, dass 55-jährige Arbeitslose mit sehr viel geringerer Wahrscheinlichkeit für eine Einstellung in Betracht gezogen werden als 35-Jährige, die über ein ähnliches Profil verfügen.

Studie (englisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.