Normes CSIAS actuelles

Film « Etre malade rend pauvre – être pauvre rend malade »

Le film est en langue allemande avec des sous-titres français.


Sur mandat de la CSIAS, l'assistant social et cinéaste Giorgio Andreoli a réalisé un film sur la santé et la maladie des personnes touchées par la pauvreté.

Le film donne la parole à cinq personnes concernées. Elles racontent comment joindre les deux bouts en tant que mère de quatre enfants - dont un gravement handicapé. Elles relatent des histoires de maladie et le retour progressif au travail, ainsi que le divorce et d'autres événements déclenchant non seulement des drames mentaux, mais aussi physiques et existentiels. Le film met en lumière dans quelle mesure la situation financière impacte subtilement sur la santé physique et mentale et vice versa.

 

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung der Leitenden Angestellten: «Agenda 2030: Soziale Nachhaltigkeit in der Sozialhilfe» - jetzt anmelden!

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender
Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.