SKOS-Richtlinien 2021
fileadmin/_processed_/e/4/csm_Kinder_54e3cdeb5f.jpg

Wiederbeitritt der Stadt Dübendorf zur SKOS

Die im Jahr 2013 aus der SKOS ausgetretene Stadt Dübendorf hat beschlossen, der SKOS per 1. Juni wieder beizutreten. Der Austritt war damals vor allem mit der Höhe und einer fehlenden demokratischern Legitimation der Richtlinien begründet worden. Die durch die kantonale Gesetzgebung als verbindlich erklärten SKOS-Richtlinien für die Bemessung der Sozialhilfeleistungen wurden in der Stadt Dübendorf aber auch nach dem Austritt aus der SKOS weiterhin angewandt. Die SKOS zeigt sich erfreut über die Rückkehr Dübendorfs. Damit sind zusammen mit Rorschach und Romanshorn die drei grössten Städte wieder in die SKOS zurückgekehrt, die die Konferenz in den Jahren 2013 und 2014 verlassen hatten.

Die SKOS habe in den letzten Jahren einige Reformen erfahren und dabei die Zusammenarbeit mit den Kantonen und Gemeinden weiter ausgebaut und optimiert, schreibt die Stadt Dübendorf in einer Mitteilung. Die Gemeinden profitierten heute zudem von verschiedenen zusätzlichen Dienstleistungsangeboten der SKOS.

Mitteilung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.