fileadmin/_processed_/e/4/csm_Kinder_cd6654d75b.jpg

Sozialhilferisiko steigt bereits ab 46 Jahren

Bild: Daniel Desborough

Die Sozialhilfequote der 56-64-Jährigen ist in den letzten zehn Jahren massiv gestiegen – von 3.3 auf 4.8 Prozent. Doch auch bereits in der Altersgruppe der 46-55-Jährigen ist der Anstieg deutlich, wie der neue Kennzahlenbericht der Städteinitiative Sozialpolitik zeigt: Im vergangenen Jahrzehnt hat sich die Sozialhilfequote dieser Gruppe von 4.9 auf 5.7 Prozent erhöht.

Der Bericht begründet dies mit verschiedenen Problemlagen, die bei diesen Altersgruppen zusammenkommen: Auswirkungen des Strukturwandels der Wirtschaft, einen erschwerter Arbeitsmarktzugang, mangelnde oder nicht mehr gefragte Berufsbildung sowie gesundheitliche Probleme.

Insgesamt wiesen die 14 am Kennzahlenbericht Sozialhilfe beteiligte Städte 2018 jedoch stabile oder sinkende Sozialhilfequoten aus.

Medienmitteilung Städteinitiative
Kennzahlenbericht 2018
Bericht «Sozialhilfe im Kontext des Strukturwandels»

Bericht SRF: Sozialhilferisiko für über 46-Jährige hat stark zugenommen

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.