Sozialhilfe während Corona-Krise

Migration

Migrantinnen und Migranten haben ein überdurchschnittliches Armutsrisiko. Dies hat nicht primär mit ihrem Migrationshintergrund zu tun, sondern mit sprachlichen Defiziten, geringer Berufsbildung und administrativen Hürden, die die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt erschweren. Erwerbsarbeit ist nicht nur die zentrale Voraussetzung für die wirtschaftliche Unabhängigkeit, sondern auch ein wichtiger Faktor für die gesellschaftliche Integration.

Das Themendossier präsentiert Informationen rund um die Themen Integration und Sozialhilfe der Migrationsbevölkerung. Ein spezieller Fokus liegt auf den prekären Lebenslagen von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen.

News

Bei den Zugewanderten in die Schweiz bestehen beträchtliche Unterschiede hinsichtlich Bildungshintergrund, beruflicher Situation, Alter, Migrationsstatus und Herkunftsland.

Überdies zeigt sich, dass…

Zum Beitrag

Gewisse Personen, die infolge der Corona-Krise in existenziellen Schwierigkeiten sind, beantragen keine Sozialhilfe, obwohl die dazu berechtigt wären. Dies, weil sie negative Folgen für das Erlangen…

Zum Beitrag

Aktuelle Beiträge SKOS

Unterstützung ausländischer Personen aus Drittstaaten − Merkblatt

Wie werden ausländische Personen aus Drittstatten von der Sozialhilfe unterstützt?

Publikation herunterladen

Unterstützung von Personen des Asyl- und Flüchtlingsbereichs − Merkblatt

Wie werden diese Personen von der Sozialhilfe unterstützt?

Publikation herunterladen

Unterstützung von Personen aus dem EU/EFTA-Raum − Merkblatt

Wie werden Personen aus dem EU/EFTA-Raum von der Sozialhilfe unterstützt?

Publikation herunterladen

Weitere Publikationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.