aktuelle SKOS Richtlinien

ZESO 03/06

Schwerpunkt: Städtische Zentren

Die Sozialhilfequote ist in den städtischen Zentren dreimal höher als in ländlichen Gebieten. Immer mehr Armutsbetroffene leben in den Agglomerationen. Solidarität seitens der Regionen und Kantone sei gefragt, findet Ruedi Meier, Präsident der Städteinitiative Sozialpolitik.

Interview
Thomas Daum, der neue Arbeitgeberdirektor, sieht bei den Sozialversicherungen Reformbedarf und grenzt sich gegenüber sozialen Problemen ab: «Die Wirtschaft darf sich nicht noch mehr aufbürden», sagt er.

Themen
Die Bevölkerung schrumpft: In Deutschland und der Schweiz wächst sie ausschliesslich noch durch Migration. Damit die Generationengerechtigkeit auch zukünftig zum Tragen kommt, braucht es Investitionen ins «Humanvermögen» - und ein Umdenken.

Fr. 25.00
zurück

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung

Dauerhafte Stabilisierung von Klienten durch Soziale Arbeit – Die «Agenda 2030» und ihre Bedeutung für die Sozialhilfe

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.