aktuelle SKOS Richtlinien

ZESO 01/11

Schwerpunkt: Case Management

Es war Herbst 2008, als es ihm plötzlich den Boden unter den Füssen wegzog: Ruedi Kyburz, der 24 Jahre lang als stellvertretender Chef in einem Heilsarmee-Brocki tätig war, konnte wegen einer psychischen Krise nicht mehr arbeiten. Dass er heute wieder mit einem Bein im Brocki steht, verdankt Ruedi Kyburz einem Case Management der Krankentaggeldversicherung. Schritt für Schritt hat eine Gruppe von Menschen seinen Wiedereinstieg geplant und unterstützt. Case Management als Handlungskonzept eignet sich ganz besonders für komplexe Fälle. Warum diese Methode in der sozialen Arbeit trotzdem noch selten angewendet wird und was es braucht, um als Case Managerin erfolgreich zu sein, erfahren Sie im ZESO-Schwerpunkt.

Interview
Junge türkische Frauen wollen sich dreimal häufiger das Leben nehmen als Schweizerinnen. Zu diesem Resultat kommt Anita Riecher-Rössler, Chefärztin der Psychiatrischen Universitätspoliklinik Basel in einer Studie. Im Interview sagt sie, weshalb gezielte Gewaltprävention angesagt ist und warum dringend mehr medizinisches Fachpersonal türkischer Herkunft gebraucht wird.

Themen
Die Wirtschaftskrise hat in den USA Spuren hinterlassen. Die Zahl der Armen befindet sich derzeit auf einem Höchststand. Im Lebensmittelmarkt «Loudoun Interfaith Relief» in der Agglomeration von Washington sorgen viele Freiwillige dafür, dass auch die Ärmsten täglich etwas zu essen auf den Tisch stellen können.

Fr. 25.00
zurück

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung der Leitenden Angestellten: «Agenda 2030: Soziale Nachhaltigkeit in der Sozialhilfe» - jetzt anmelden!

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.