aktuelle SKOS Richtlinien

ZESO 01/09

Schwerpunkt: Verwandtenunterstützung

Wer «in günstigen» Verhältnissen lebt, kann vom Staat zur Kasse gebeten werden, wenn Verwandte in Not geraten. Doch was sind günstige Verhältnisse? Die neuen SKOS-Richtlinien sollen dafür sorgen, dass nur noch wirklich Wohlhabende zahlen müssen.

Interview
Nach 17 Jahren im Parlament hat er den Nationalratsitz mit dem Chefsessel von Caritas Schweiz getauscht. Sein sozialpolitisches Engagement will Hugo Fasel beim Hilfswerk aber fortsetzen.

Themen
Kunst im Knast: Was passiert, wenn Kunstschaffende mit Gefängnisinsassen künstlerische Projekte realisieren? Der Westschweizer Verein Prélude wollte es wissen. Basisidee ist das französische Prinzip der «Action culturelle», das freien Zugang zur Kunst für alle fordert.

Fr. 25.00
zurück

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung

Dauerhafte Stabilisierung von Klienten durch Soziale Arbeit – Die «Agenda 2030» und ihre Bedeutung für die Sozialhilfe

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.