In der Rubrik «Praxisbeispiel» der Zeitschrift für Sozialhilfe werden Fragen aus der Sozialhilfepraxis publiziert, die an die SKOS-Line gestellt werden. Der Zugang zum Beratungsangebot für SKOS-Mitglieder erfolgt über den Mitgliederbereich.


Wann wird eine Integrationszulage für Nichterwerbstätige ausgerichtet?

Frau Gonçalves bezieht Sozialhilfe, pflegt aber täglich eine nahe Verwandte. Sie will zudem einen Deutschkurs besuchen, um einfacher eine Stelle zu finden. Ob Sie Anrecht auf eine Integrationszulage für Nichterwerbstätige hat, ist davon abhängig, ob ihre Bemühungen die Chancen auf erfolgreiche Integration erhöhen oder erhalten.


Ab welchem Zeitpunkt besteht Anspruch auf Unterstützung?

Zwischen der Anmeldung von Frau Meisterhans auf dem Sozialdienst und dem Leistungsentscheid vergehen drei Wochen. Der Anspruch auf Unterstützung besteht rückwirkend ab dem Zeitpunkt der erstmaligen Vorsprache. Verfügt die Klientin nicht über genügend Mittel, um die Zeit bis zum Entscheid zu überbrücken, muss eine angemessene Hilfe geleistet werden.


Was gilt bei der Arbeitsintegration von Alleinerziehenden?

Laura Sommer ist kürzlich Mutter geworden und bezieht Sozialhilfe. Auch als Alleinerziehende wird von ihr spätestens, wenn das Kind das erste Lebensjahr vollendet hat, eine Erwerbstätigkeit oder die Teilnahme an einer Integrationsmassnahme erwartet.


Weitere Praxisbeispiele