7 Prozent der Bevölkerung von Einkommensarmut betroffen

Im Jahr 2015 waren in der Schweiz rund 570'000 Personen von Einkommensarmut betroffen. Darunter waren auch knapp 145'000 erwerbstätige Personen.

Zu den am stärksten betroffenen Gruppen zählten Personen, die alleine oder in Einelternhaushalten mit minderjährigen Kindern lebten, Personen ohne nachobligatorische Schulbildung und Personen in Haushalten ohne Erwerbstätige.

Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Armutsquote kaum verändert. Dies geht aus der Erhebung über die Einkommen und Lebensbedingungen (SILC) des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Personen ab 65 Jahren wiesen ebenfalls eine überdurchschnittlich hohe Armutsquote auf (13,9%), insbesondere, wenn sie alleine lebten (22,8%). Nicht berücksichtigt hierbei ist die Vermögenssituation.

Medienmitteilung BFS