Normes CSIAS actuelles

La Covid-19 rélève des lacunes du système social

La pandémie de coronavirus n‘est pas encore maîtrisée. Les plus pauvres auront été les plus touchés. Dans la Suisse, certains groupes de population passent à travers les mailles du filet social. Dans des villes comme Zurich ou Genève, des gens font la queue pour avoir un repas. L‘Assemblée de printemps de l‘Initiative des villes pour la politique sociale du 11 juin 2021 a été précisément consacrée à ce sujet: Quel rôle joue la Confédération pour empêcher des conséquences économiques et sociales gravissimes ? Quel service offre l‘aide sociale pendant la pandémie et quels sont les constats à retenir pour anticiper et évoluer ? Qui passe à travers les mailles du filet,  quelles lacunes faut-il en déduire et que faut-il faire à présent. 

Communiqué de presse de l'initiatve des villes 

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung

Dauerhafte Stabilisierung von Klienten durch Soziale Arbeit – Die «Agenda 2030» und ihre Bedeutung für die Sozialhilfe

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.