fileadmin/_processed_/b/a/csm_skos_header_image_720_07_3e1b155c2f.jpg

Tiefere Löhne, atypische Anstellung und schlechtere Gesundheit

Seit fünf Jahren werden jährlich knapp 38 000 Personen von der Arbeitslosenversicherung ausgesteuert. 55% von ihnen sind im ersten Jahr nach der Aussteuerung wieder erwerbstätig. Ausgesteuerte Personen, die sich wieder in die Arbeitswelt eingliedern können, erzielen im Vergleich zu den anderen Arbeitnehmenden allerdings tiefere Löhne, sind häufiger in atypischen Arbeitsverhältnissen tätig und weisen einen schlechteren Gesundheitszustand auf.

Mitteilung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.