aktuelle SKOS Richtlinien
fileadmin/_processed_/d/e/csm_2022_NewsHeader_1683bca2b4.jpg

Geschäftsleitung und Kommissionen diskutieren Umsetzung der Strategie

Die SKOS Geschäftsleitung und die Präsidien der SKOS Kommissionen haben an ihrer diesjährigen Retraite den Massnahmenplan zur Umsetzung der SKOS Strategie 2025 diskutiert, welche in die vier Handlungsfelder Sozialpolitik, Sozialhilfe, Richtlinien und Verband SKOS gegliedert ist.

Im strategischen Feld Sozialpolitik liegt der Fokus auf der Bildung und auf der Weiterentwicklung der Arbeitsmarktpolitik sowie der sozialen Integration. Im strategischen Feld Sozialhilfe spielen die persönliche Hilfe, der Nichtbezug und die Herausforderungen der Digitalisierung eine grosse Rolle. Beim Handlungsfeld Richtlinien und Praxis steht die Ausarbeitung und Umsetzung der Richtlinienrevision 2025 im Vordergrund. Themen wie Leistungsbemessung, SIL und Rückerstattung sollen näher betrachtet werden. Seitens Verband wurde das Dienstleistungsangebot sehr geschätzt, gleichzeitig sollen Anliegen von Armutsbetroffenen besser berücksichtigt werden. Bei der Umsetzung der diskutierten Massnahmen sind die SKOS Kommissionen aktiv beteiligt. Die SKOS arbeitet zudem eng mit ihren Partnern zusammen, um für die in der Sozialhilfe anstehenden Herausforderungen der nächsten Jahre gerüstet zu sein.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

SKOS-Forum/Städteinitiative-Tagung der Leitenden Angestellten: «Agenda 2030: Soziale Nachhaltigkeit in der Sozialhilfe» - jetzt anmelden!

Donnerstag, 22. September 2022, Stadttheater Olten

Die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien, unseren Planeten zu heilen und zu schützen. Dies ist das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Wo steht die Schweiz bei der Umsetzung der Sozialen Sustainable Goals? Was bedeuten sie konkret für die Sozialhilfe? Kann Nachhaltigkeit im Beratungsalltag und in der Methodik berücksichtigt werden? Wie kann sich die Hilfe zur Selbsthilfe nachhaltig entfalten? Fragen zur Reduktion sich fortsetzender Prekarität, zur Chancengleichheit in der Bildungslaufbahn und nachhaltiger sozialer und beruflicher Integration werden am Forum 2022 diskutiert.



Weitere Informationen und Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.