7.3.2013, Biel

Nationale Tagung Biel: Blickpunkt Kind

Das Kindeswohl ist das zentrale Prinzip im Schweizerischen Familienrecht. Es ist beispielsweise prägend im neuen Kindes- und Erwachsenenschutz. Auch in der Sozialhilfe herrscht Einigkeit, dass der Kinderarmut wenn immer möglich frühzeitig und nachhaltig begegnet werden soll. Doch wie sieht es in der Praxis aus?

23.5.2013, Zürich

 

SKOS-Mitgliederversammlung: 50 Jahre SKOS-Richtlinien

Vor fünfzig Jahren wurden die ersten «Empfehlungen zur Angleichung der kantonalen Fürsorgeregelungen» publiziert. Die SKOS-Richtlinien gelten seither landesweit als Referenz zur Ausgestaltung und Bemessung der Sozialhilfe. Sie haben sich durch ihre Qualität und Praxisnähe zum zentralen, breit abgestützten Arbeitsinstrument für die Sozialdienste und Sozialbehörden entwickelt.

5./6. 9. 2013, Solothurn

Solothurner SKOS-Tage: Sein und Haben - Existenzsicherung mit Zukunft

Existenzsicherung garantiert den Lebensunterhalt. Die Sozialhilfe deckt für viele Menschen ganz oder teilweise die minimalen Alltagskosten. In dieser Funktion ist sie zu einem zentralen Pfeiler des Systems der sozialen Sicherung in der Schweiz geworden. Was der Mensch zum Leben benötigt und was der Staat davon übernimmt, unterliegt einem politischen Aushandlungsprozess und kann ökonomisch oder auch ethisch motiviert sein.

7.11.2013, Olten

Forum Schulden: Schuldenberatung in der Sozialen Arbeit

Der Staat sichert durch seine Sozialleistungen die materielle Existenz bedürftiger Menschen. Er wird aber gegenüber Menschen in Armut und Verschuldung oft auch zum Gläubiger. Die nationale Fachtagung zur Schuldenberatung in der Sozialen Arbeit thematisiert diese Interessenskollision und zeigt Wege auf, wie im Arbeitsalltag mit der Verschuldung im Sozialstaat umgegangen werden kann. Der Anlass wird gemeinsam von der Fachhochschule Nordwestschweiz, Schuldenberatung, Caritas und der SKOS organisiert.