Schulden und Sozialstaat

Auf der einen Seite sichert der Staat durch seine Sozialleistungen die materielle Existenz bedürftiger Menschen. Auf der anderen Seite wird der gleiche Staat bei Menschen in Armut und Verschuldung schneller und öfter zum Gläubiger als man meint. Vom Bahnbillett bis zur Stromrechnung, von den Steuern bis zu den Beiträgen für die Krankenversicherung kann es zu offenen Rechnungen gegenüber dem Staat kommen.

Wer hilft bei Schulden?

Immer mehr Menschen leben auf Kredit. Sie geben Geld aus, das sie noch gar nicht verdient haben. In der Sozialhilfe gehört die Schuldenberatung zum Alltag. Private Organisationen der Sozialhilfe schaffen zudem neue Beratungsangebote. Die SKOS hat zum Thema «Schulden und Sozialhilfe» ein Factsheet erarbeitet.